Die letzten Tage + die Heimreise

Montag, 29.08.2011

Nachdem ich viele Nachfragen hatte, wie die letzten Tage in Kanada waren, werde ich nun die letzten Tage in Toronto schildern.

Habe mir natürlich noch ein Baseballspiel angeschaut (1 reicht nicht!!!) und noch einen wunderschönen Tag im schönsten Zoo der Welt verbracht. Am Dienstag vor Abflug ist dann plötzlich erhöhte Temperatur, Schwindel, Halsschmerzen und ein heftiger Husten aufgetreten, den ich aber ziemlich schnell wieder im Griff hatte. Die letzten Nachmittage bestanden mehr oder weniger aus einer Sache: SHOPPING :-), darauf habe ich ja die ganze Zeit schon gewartet. Mit zahlreichen Souvenirs im Zimmer angekommen, stellte ich fest, es muss eine eine 2. Tasche/ Koffer her, anders bringe ich das ganze "Zeug" gar nicht heim. Also nochmal in die Stadt und eine große Tasche gekauft. Nachdem die letzten Stunden angebrochen sind, machte ich mich auf dem Weg zum Flughafen, der sich als sseehhrr beschwerlich herausstellte, denn mit 1 großen Koffer, 1 großen Tasche und einem Rucksack ist Ubahn fahren nicht leicht.... Schließlich am Flughafen angekommen und nachdem die Taschen (ja, ich hatte diesmal wirklich Übergepäck :-) ) eingecheckt waren hieß es nun warten, warten und nochmals warten. Wir hätten um 18:50 Ortszeit Boarding gehabt.... ABER Flugzeug musste noch gereinigt werden, Gepäck der anderen raus, blablabla.... Als es schließlich um 21:30 hieß, es geht weiter, stellte der Pilot fest, dass das Navi nicht funktioniert... ein anderes Flugzeug musste her. Wie es halt so ist, hatte Sarah um diese Zeit keinen Handyakku mehr um zu Hause bescheid zu geben, dass sie sich um mindestens 4 Stunden verspätet.... aber zum Glück gibts ja Facebook :-) Um 23:00 Uhr durften wir dann unser Flugzeug "beziehen". Gemütlich ist es nicht, zwischen 2 etwas korpulenten Geschäftsmännern, die sich ausbreiten zu sitzen :-). Nach einer halben Stunde Flug kam die Durchsage ob ein Arzt ein Bord sei. Ein Passagier hatte irgendeinen Notfall, wodurch wir auf Island eine 3 stündige Zwischenlandung machen mussten. Nach 7 Stunden Verspätung hatte mich die Erde wieder und knapp 2 Stunden später war ich wieder in meinem eigenen Zimmer.

Ja dass war der letzte Bericht meiner Reise. Ich hoffe Ihr Leser hattet ein bisschen Spaß meinen "geliebten und gepflegten" Blog zu lesen. Danke dass ihr mit mir mitgereist seid. Bis zur nächsten großen Reise wenn es wieder heißt: "Träume sind nicht immer nur Schäume" :-) .

New York

Dienstag, 24.05.2011

Hello everyone Lachend

Da ich ja für 4 Tage in New York war,werde ich euch ein bisschen darüber berichten.

Am Freitag fuhren wir um 07:00 an der Museum Station weg und wir trafen um 19:30 in New York ein. Das ganze wäre ein bisschen verkürzt gewesen, hätten wir an der Amerikanischen Einreisebehörde nicht 3 (!!!!!!) Stunden warten müssen bis wir dran waren. Am Abend ging es dann noch kurz an den Times Square und danach ab ins wunderbar, kuschelige Crowne Plaza Hotelbett :-)

Samstag war um 08:30 Abfahrt zum Top of the Rock (Rockefeller Center) wo man in nur 47 Sekunden in den 70. Stock befördert wird. Dort oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf das Empire State Building, den Central Park und natürlich, wie sollte es anders sein, zahlreiche Wolkenkratzer. Direkt neben dem Rockefeller Center war ein 2- stöckiger Lego Laden, den Sarah natürlich sofort stürzte. Also wenn irgendwer ein Legosteinchen verstreut hat und hätte es dringend gebraucht, ich wäre an der Quelle gewesen Cool. Wir besichtigten kurz die United Nations und Lesley brachte uns an die Brooklyn Bridge. Aber was wäre die Brookly Bridge ohne sie zu begehen. Also stand ein Fußmarsch über eine der berühmtesten Brücken der Welt an. Nach kurzer Mittagspause gings zum Pier 17 wo um 15:30 eine 1 stündige Bootsfahrt anstand. Natürlich gehört auch eine kleine Rundfahrt um Liberty Island dazu. Nachdem es den ganzen Tag schön und warm war und ausgerechnet bei der Schifffahrt zum regnen anfing, strahlte beim Aussteigen vom Schiff wieder die Sonne. Es war Shopping angesagt. Vorbei an zahlreichen Wolkenkratzern fanden wir schließlich einen der größten Departmentstores, Century 21, direkt gleich neben Ground 0 (die Gedenkstätte mit Park,... soll angeblich am 12. September stattfinden). Es ging wieder retour zum Times Square, quer durch den Verkehrsjungel mit Autos, Taxis, Polizeiwagen und Feuerwehr. Ich schaute natürlich auch im M&M Store rein als M&M Liebhaber.

Sonntag früh gings dann direkt zum Central Park direkt bei der 5th Avenue. Als wir ankamen, sah ich schon einen großen Apfel (logisch beim Apple Store) leuchten und da war mir klar: Da muss ich hin!!! Aber zuvor stand noch ein Spaziergang durch den Central Park an und ein Besuch der Strawberry Fields (Gedenkstätte von John Lennon), Als wir wieder beim Apple Store waren, hatte sich eine sehr große Menschenmasse davor versammelt, die mich davor abhielt den Apple Store zu stürmen (Sorry Schwesterlein :-( ) Stattdessen benutzte ich den Eingang nebenan zum Spielwarengeschäft Schwarz und hätte mir fast einen Barbie- Tischfußballtisch (statt Fußballern mit echten Barbies) um $ 24.999,-- ohne MWST (!!!!!) gekauft - kleiner Scherz am Rande, aber es gibt nur 10 Exemplare weltweit, das erklärt warsch. den Preis. Es folgte ein ganzer Shoppingnachmittag aber leider kann ich nicht verraten wo ich war, sonst fliegt so manches Mitbringsel auf Cool.

Zum Montag kann ich nur so viel sagen: Kathastrophe!!! Unser Bus gab bereits 1 1/2 Stunden nach Abfahrt den Geist auf und mir mussten 2 Stunden ausharren, bis uns ein anderer Bus endlich zum Outlet Shopping brachte. Aber nachher siehe da, begrüßte uns ein Niegelnagelneuer Bus aus Bosten mit WIFI !!! Wie geil war dass denn!!! Nachdem wir die Zollkontrolle hinter uns hatten, durften wir glücklicherweise wieder in Kanada einreisen und kamen hundemüde um 01:00 Uhr in Toronto an (naja, bis wir zu Hause waren war es 02:00 Uhr :-))

Zum Abschluss des Reiseberichtes folgen nun noch ein paar von den über 250 Fotos:

       Ground 0          Strawberry Fields         Schlösser an der Brooklyn Bridge   Skyline vom Bus aus  Rockefeller Center      Skyline mit Empire State Building    Green Park von oben         Manhatten Bridge    Brooklyn Bridge        Brooklyn Bridge        

Sarah und der Baseball

Freitag, 13.05.2011

Einwn wunderschönen Guten Abend aus Toronto.

Wie ja einige wissen stand ja gestern das Baseballspiel Toronto Blue Jays gegen die Boston Red Socks (sind ziieemmlich berühmt) an. Und höhre und staune: Toronto hat sie mit 9:3 in den Boden gestampftCool!!! War echt ein geniales Spiel, auch wenn ich nicht viel verstanden habe warum und wiso die Leute kreischen, springen oder schimpfen :-) Aber mein Sitznachbar war so freundlich und hat mir mal die Grundregeln im Baseball erklärt.... ist eigentlich gar nicht so schwierig. Ratet mal wass ich für eine Position wählen würde wenn ich es mir aussuchen müsste: Richtig, Pitcher (der hinter dem Herrn steht der den Baseballschläger in der Hand hat und die Aufgabe hat den Ball zu fangen) Zunge raus

Das ABSOLUTE Highlight des Abends war natürlich der "Flizzer" einmal quer über das Spielfeld, der es den Securityleuten und der Polizei nicht einfach gemacht hat sich fangen zu lassen :-) Und was mich richtig überrascht hat: Die Leute die Anfangs am Eingang stehen und die Karten kontrollieren, werden dann zu Animateuren und zahlreiche Schlachtrufe werden eingeübt.

UND es sind wirkliche Schnitten im Baseball dabei, ich mein, die meisten sind zwischen 23-26 Jahre alt (ned böse gemeint Schatz :-) )

Vom Stadion hatte man einen wunderbaren Blick auf den CN Tower (ist ja gleich nebenbei). Natürlich war die Digicam auch wieder dabei und diese wunderbaren Fotos sind dabei entstanden:

Ich wünsche euch allen einen geruhsamen Schlaf (eurer Zeit ist es ja fast halb 1) und wünsche euch ebenso einen wunderschönen Guten Morgen (wenn ihr das lest)

Saionara (Tschüss auf Japanisch - ja Sarah lernt hier auch Japanisch Cool)

 Rogers Center (Heimat der Blue Jays) von außen  Stadion bei Tageslicht    Stadion beleuchtet  CN Tower beleuchtet           Stadionsprecher und DJ    Teamaufstellung   einer von den Red Socks        einer von den Besten der Welt - Aaron Hill   auch a ganz großer - John McDonald 

 

 

Niagarafälle und CN Tower

Sonntag, 08.05.2011

Einen wunderschönen, sonnigen Guten Nachmittag nach Österreich.

Hoffe es war ein genau so strahlend schöner Mutterttag wie hier :-)

Nachdem des gestern zu den Niagarafällen ging, fuhren wir heute zum CN Tower und haben uns unsere Baseballtickets für Mittwoch gegen die Bosten Red Socks gesichert....

Bilder sprechen ja mehr als worte, daher jetzt ein paar Fotos:

 

         

neue Fotos

Donnerstag, 05.05.2011

Heute wird mal nichts geschrieben, sondern nur Fotos hochgeladen :-)

 

mein Federpennal :-)1 Eingang vom Eaton CenterEaton CenterEaton Centerlinks Eaton CenterCN Tower

Eviva Espania.....

Mittwoch, 04.05.2011

Halli Hallo Hallöchen.....

Heute: Erster offizieller Schultag. Nette Klasse bunt gemischt mit Mexikanern, Brasilianern, Japanern und 4 Franzosen (!!!!!!!). Unser Teacher Lisa und is echt total cool drauf, sie denkt sich immer wieder neue Sachen aus um uns zu Unterhalten. Heute haben wir über Relationships gesprochen, dazu bekamen wir alle einen Donut Zunge raus..... Später ging es dann in den ILAB Kurs zum Grammatik trainieren und dann war mein Freifach People & Places bei Eddie (den coollsten Lehrer der Schule) angesagt. Zum Thema Kulturen. Als Aufgabe hatten wir in 4-er Gruppen eine eigene Kultur mit Sprache Religion, Regierung, Essen,..... zu bilden. Das war echt genial, ich meine wer will nicht in einem Land im Norden mit Geheimsprache leben und jede Woche ein pinkes Bierfest zu Ehren der 52 Götter feiern, mit den Füßen essen und einen Flamingo als Wappen haben. Es wird nicht gegangen, man fährt überall mit Schlitten hin, auf der Straße sind Seile zum ziehen gedacht. Natürlich haben wir unsere eigene Kleidung Frauen sind wie im Karneval in Brazil angezogen und Männer haben dicke Pelze aus Zebra- Leoparden und Giraffenfellen. Dass kann doch auf Mist von 2 Mexikanern, 1nem Deutschen und mir gewachsen sein oder? Cool

Nach einer kurzen Tee Pause in einem Kaffeehaus gings mit Linda erneut ins Eaton Center *wohin auch sonst*. Jetzt noch schnell Hausübung machen, das Buch anfangen zu lesen (bis nächste Woche müssen wir Lisa eine Summary darüber schreiben Brüllend) und noch eine DVD schaun.

Anbei noch die ersten Bilder, ich wollte noch auf Sonne warten aber da es ja einige anscheinend nicht mehr erwarten können (wie etwa mein liebes Schwesterlein) stell ich heute die ersten rein.

See you tomorrow (or the day after tomorrow :-))

vor dem Eaton Center Blick nach linksBlick vorm Eaton Center nach rechtsErster Blick ins FinanzviertelMeine Straße :-)Straße zum Haus.... wie im Film....Meine neue Heimat...klein aber fein.....Schlafzimmerfenster

Die ersten Tage....

Dienstag, 03.05.2011

Hello everybody :-)

Die ersten zwei Tage habe ich gut überstanden und ich habe sicher nicht oft so viele Kilometer Fußmarsch zusammengebracht. Gestern bin ich alleine durch die City, ein bisschen hier, ein bisschen da..... dachte ich jedenfalls!! Mission gescheitert, ich bin im Eaton Center hängen geblieben, eine riieeßengroße Mall mit über 300 Geschäften und Lokalen. Habe natürlich gleich ein paar Kanadische Dollar in Duschgel,... investiert (was halt Frau von heute so braucht und sie nicht mitgenommen hat). Ein Abstecher in die 3 Stöckige Buchhandlung und Sephora durften nicht fehlen. Das Eaton Center muss man sich folgendermaßen vorstellen : Ca. 2 km lang und 3 Stöckig, zum Teil 4 Stöckig. Ein Paradis für Sarah aber nicht für ihren Geldbeutel :-(. Heute gings dann das erste Mal in die Schule zur Einschulung. Alle mussten sich vorher an der Rezi melden und dann in das in das Café . Ich war ziemlich schnell von einer netten Gruppe aus Mexicanerinen und einer Deutschen umgeben (Gott sei gelobt!!!) Wir haben uns gut unterhalten und auch als wir auf die Testergebnisse warten mussten hatten wir unseren Spß. Die Testergebnisse kamen (Upper Intermediate *hurraa Ziel erreicht*) und uns wurde gesagt, dass wir nun tun und lassen können was wir wollen. Natürlich sind Linda und ich sofort auf Entdeckungstur gegangen und haben uns fast verlaufen... doch alles nochmal gut ausgegangen.... Was mir in der City extrem auffällt ist, dass man die ganze Zeit Sirenen hört von Feuerwehr (meistens!!) Polizei oder Rettung... aber naja Toronto ist halt ne große Stadt :-) In den nächsten Tagen werde ich mal ein paar Bilder schießen, bis jetzt hat es die ganze Zeit geregnet aber jetzt kommt die Sonne raus :-)

Take care and greetings from Toronto, Ontario

Sarah

 

Gesund überglücklich und hundemüde in Toronto angekommen

Samstag, 30.04.2011

Hallo liebe Leser :-) (Verdammt klingt das komisch)

Also ich wollte nur gaannzz kurz bescheid geben dass ich gesund, glücklich und vor allem seehhrr müde in Toronto angekommen bin. Jetzt bin ich seit ca. 24 Stunden wach, mag aber noch nicht schlafen gehen. Der Flug war ziemlich angenehm (wie denn auch sonst mit Überaschungsupgrate in die Buisness Class *gg*), auch wenn es beim Check in des Koffers eine kleine Überaschung gegeben hat, er hatte nämlich 24,5 kg aber dank meiner Überzeugungskraft und dass der Flieger nicht voll besetzt war ist das ja noch mal gut ausgegangen. Nach einem angenehmen 9 Stunden Flug (mit Kuscheldecke,Polster und sämtlichen Filmen und Serien ausgestattet) ging es nach einem langen Fußmarsch mal zur "Visavergabe" wo sie wirklich alles wissen wollen (was man beruflich macht warum man in Kanada ist, ob man Gastgeschenke mitgebracht hat.....). Danach gings zur Kofferausgabe und dann direkt zum Ausgang des rießigen Flughafen, wo mich Brian der Supervisor von EF schon erwartete, mir das wichtigste erklärt und mich zum Taxi gebracht hat. Soviel ich von der Autobahn sehen konnte besteht Downtown echt nur aus Büros und Hochhäusern ( werde ich mir aber morgen genauer unter die Lupe nehmen). Vom Flughafen bis zur Family waren es ungefähr 40 Fahrminuten (verfahren inklusive :-)). Dort wurde ich seehr herzlich in Empfang genommen und das Zimmer gezeigt. Gegen 18:00 ist auch dann meine Zimmergenossin Akiko aus Japan, genauer gesagt aus Fokushima (dass uns ja aus den Medien bestens bekannt ist) eingetroffen und es wurde mal getratscht. Da sie Englisch Anfängerin ist, fällt das Verständigen noch ein bisschen schwer aber sie übt fleißig und zur Not helfen Hände und Füße.

Jetzt wird noch eine DVD geschaut und morgen gehts dann ab in die City :-) Gute Nacht!!

Pendeln zwischen Fernseher und Koffer

Freitag, 29.04.2011

Heute war es endlich soweit: Die Hochzeit des britischen Königshauses war total toll anzusehen und wenn es es die Zeit erlaubte wurde nebenbei schon fleißig der Koffer für morgen gepackt. Der Koffer hat im Moment 20 kg, 23 Kilogramm sind erlaubt *tada* aber es ist nur das nötigste dabei, der Rest wie Schreibzeug, Duschgel,.... wir erst in Toronto gekauft. Ebenso werden alte Klamotten mitgenommen, damit ich wieder viele neue mit nach Hause nehmen kann :-) 4 Paare Schuhe müssen ebenfalls genügen. In 12 Stunden bin ich schon auf dem Weg nach München *jiippiii* Bald gehts los!!!!!!

Der vollständig gepackte Koffer     Chaos pur!!

Ein Traum wird wahr.....

Dienstag, 26.04.2011

Als ich vor ca. 1 Jahr verkündete, 5 Wochen nach Kanada zu fliegen um einen weiteren Sprachkurs zu absolvieren, bekam ich zu hören, dass ich einen gewaltigen Spinner habe und das sowiso nichts wird. Aber so manche Person staunt nicht schlecht, als ich am 11.August 2010 die Reise buchte. Zu dieser Zeit war die Reise noch weeiitt entfernt....Ich erfülle mir somit einen Traum, den ich bereits über 10 Jahr mit mir herumschleppe und freu mich wahnsinnig darauf.

Jetzt sind es noch geschlagene 4 Tage zu Hause, Samstag früh bin ich schon auf dem Weg nach Toronto. Die Nervosität steigt und die Devise ist bloß nichts  zu vergessen und natürlich nicht über die 23 Kilo Freigepäck zu kommen :-) aber das wird schon irgendwie hinhaun.

Morgen ist der letzte reguläre Arbeitstag, danach heißt's 5 Wochen frei *jippi*

Bis Samstag ist allerdings noch einiges zu besorgen, deswegen muss ich schön langsam mal Kofferpack- und Einkaufslisten schreiben.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.